Startseite » Aktuelles » Teilnahme am S(ch)ichtwechsel

Teilnahme am S(ch)ichtwechsel

Am 22.09.2022 beteiligten sich die Celler Werkstätten zum ersten Mal an dem bundesweiten Projekt S(ch)ichtwechsel. Dabei tauschten vier Teilnehmer*innen aus der Lebenshilfe Celle ihren Arbeitsplatz mit Mitarbeiter*innen auf dem freien Arbeitsmarkt.

Das „Quartier Mauernstraße Celle“, bestehend aus den Firmen Erler Orthopädie Schuhtechnik GmbH, Quick Schuh, Haarwerk Celle und Marchelle – Der kleine Marktplatz, stellte jeweils einen Platz zur Verfügung. Die Betriebe befinden sich alle in direkter Nachbarschaft und haben an dem Tag sehr eng zusammengearbeitet. Morgens wurden die Teilnehmer*innen herzlich empfangen und an ihre jeweiligen Arbeitsplätze begleitet.

Die Sympathie war groß

Schnell zeigte sich, dass die Sympathie nicht nur auf einer persönlichen Ebene groß war. Alle Teilnehmer*innen haben in den Betrieben einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Vor allem die Freundlichkeit und die Offenheit, die in die Betriebe getragen wurden, haben die Gewerbetreibenden beeindruckt. Auch fachlich waren die Betriebe positiv überrascht.

Im Haarwerk konnte Danica Kaune den Kund*innen etwa die Haare waschen und sogar färben. Auch Sophie Hamann hatte bei Marchelle einen breiten Einsatzbereich: von der Essensvorbereitung und dem Zusammenstellen und Verpacken von Geschenken bis hin zum Service direkt an der Kundschaft. Bei Quick Schuh wurde tatkräftig beim Auspacken und Verräumen der Ware sowie beim Auszeichnen der Preise und dem Anbringen von Sicherungsetiketten unterstützt. Und bei der Firma Erler musste der Teilnehmer zum Feierabend förmlich von der Arbeit weggeholt werden – sonst wären dort noch viele weitere Schuheinlagen geklebt und beschnitten worden.

Der Abschied fiel allen Beteiligten – Gewerbetreibenden wie Teilnehmer*innen – sichtlich schwer. Es gab unheimlich viele positive Eindrücke und mit ganz viel Lob und Anerkennung im Gepäck ging es wieder zurück in die Lebenshilfe Celle.

Dort hatte in der Zwischenzeit eine Mitarbeiterin ihren Gegenbesuch absolviert. Ganz herzlich wurde sie in der Lebenshilfe Celle empfangen und zeigte sich sichtlich beeindruckt von unserem vielfältigen und hochwertigen Arbeitsangebot. Der Hauswirtschaftsbereich des Berufsbildungsbereich hatte dazu extra ein leckeres Mittagessen samt Nachtisch zubereitet.

Was hat das Projekt hier in Celle bewirkt?

Die Teilnehmer*innen aus dem Berufsbildungsbereich haben mit ihren Persönlichkeiten und Kompetenzen bleibenden Eindruck in den Firmen hinterlassen. Es wurde sehr deutlich, dass auch Menschen mit Beeinträchtigung wichtige Arbeiten in Betrieben übernehmen oder dort unterstützen können. Gleichzeitig war die Offenheit der Betriebe, sich auf dieses Projekt einzulassen sehr beeindruckend. Die Teilnahme am nächsten S(ch)ichtwechsel war am Ende des Tages für alle Beteiligten klar. Und die Chancen, dass aus dem Projekt weiterführende Praktika entstehen sind ebenfalls sehr groß.

Für den nächsten S(ch)ichtwechsel hoffen wir auf noch mehr teilnehmende Beschäftigte und Betriebe sowie auf mehr Besucher*innen in der Lebenshilfe Celle. Den Grundstein dafür haben wir sicherlich erfolgreich gelegt.


Wir danken auch der Celleschen Zeitung für Ihren Artikel zu dieser Aktion

“Schichtwechsel” in Celle – Neue Perspektive für einen Tag

sowie dem Quartier Mauernstraße Celle für die Beteiligung am S(ch)ichtwechsel!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.